Wir starten einen Computerkurs

von Johann Moser

Wir beginnen am Montag 23. November 2015 mit einem mehrteiligen Computerkurs. Zuerst unterrichten Schüler/innen der BHAK& HTL Freistadt das 10-Finger-System, anschließend folgt Unterricht in MS-Office-Produkten Word, Excel und Powerpoint bzw. lernen wir Google-Docs und Open Office kennen.

Das Programm kann sich weiterentwickeln: Wir haben (zumindest zwei Grafiker unter den Flüchtlingen, die Photoshop unterrichten möchten.

Die Kurse finden jeweils an Montagen 14:00 bis 15:00 an der BHAK & HTL Freistadt statt, auch an den Montagen in den Weihnachtsferien. Die Kurse werden von Johann Moser, Lehrer und Administrator an der BHAK & HTL Freistadt mit Unterstützung von Schülerinnen und Schülern  betreut.

Mit diesen Kursen wird Flüchtlingen einerseits Abwechslung im Lernen und Alltag geboten, andererseits werden für das berufliche und private Leben wichtige Qualifikationen erworben. Wir werden auch lernen, gute Bewerbungsschreiben zu verfassen.

Zum Zweck der Inklusion ist der Kurs auch für andere Interessierte offen. Gemeinsam Lernen macht mehr Spaß!

Ein kurzer Bericht mit ein paar Fotos über den ersten Termin befindet sich auf der Schulhomepage der BHAK & HTL Freistadt.

ifom4asyl-10-finger-system

Tee Haus O2 erfolgreich gestartet

von Johann Moser

Das Tee Haus O2 hatte gestern 10.11. 2015 erstmals geöffnet.  Viele Menschen nahmen die Gelegenheit zur Kommunikation zwischen unseren Flüchtlingen und der einheimischen Bevölkerung bei Tee und Snacks/Kuchen in der Alten Schmiede in Freistadt wahr.

tee-haus2
Tee Haus O2 – das ist die grafische Erscheinung auf Plakat und Einladung. Mit diesem Logo ist das Tee Haus O2 auch auf Facebook zu finden.

Das Tee Haus O2 wird jeden Dienstag von 15:00 bis 19:00 in der Alten Schmiede (Ecke Salzgasse/Heiligengeistgasse) stattfinden. Bei ein paar gemeinsamen Vorbesprechungen und einem Teambuilding-Workshop mit Petra Raffaseder haben wir uns mit der Arbeit in einem Team, mit unseren Erwartungen und mit Verantwortlichkeit beschäftigt. Im inneren Kreis der Mitarbeitenden wird für jeden Termin geklärt, wer etwas zu Essen mitnimmt und wer welche Aufgaben übernimmt.

Tee Haus O2 steht übrigens für Tee Haus orient – okzident. Eine kleine Gruppe um Othman hatte viel Spaß beim Entwickeln der grafischen Erscheinung des Tee-Hauses: Othman ist gelernter Grafiker und hat seine Ideen super verwirklicht.

Alle Gäste sind herzlich willkommen!

IMG_5323
Eine neu angekommene Familie nimmt mit Freude teil.
IMG_5324
Sitzgelegenheiten bei Tisch und am Boden.
IMG_5325
Manche Gespräche finden auch im kleinen Kreis stehend statt.
IMG_5326
Kinder spielen gerne miteinander.

Teehaus-Eroeffnung-10.11.2015-1

Lesung von Emmanuel Mbolela

von Hermine und Johann Moser

Die Lesung am 5. November mit Emmanuel Mbolela war für alle die dabei waren ein interessantes und auch bewegendes Erlebnis. Mbolelas Flucht dauerte sechs Jahre! Viele Fragen wurden im Anschluss an die Lesung gestellt und auch beantwortet. Die Mitverantwortung der reichen Länder an der Misere in den Ländern, aus denen viele Menschen flüchten, kam klar zum Ausdruck.

Zu Mittag gab es ein Gespräch im Freien Radio Freistadt zwischen Emmanuel Mbolela, Dieter Behr (Übersetzer) und Johann Moser (Interview). Nachzuhören auf http://cba.fro.at/300430.

Ein ausführlicherer Bericht über den Besuch von Emmanuel Mbolela und Dieter Behr in Freistadt befindet sich auf der Homepage der Grünen Freistadt.

Mein Weg vom Kongo nach Europa: Zwischen Widerstand, Flucht und Exil, 2014 , Mandelbaum Verlag.

IMG_9893
Bei der Diskussion im Freistadt Radio Freistadt.
IMG_9900
Vortrag und Buchpräsentation am Abend im Brauhaus.

Rückblick auf die Aktivitäten und Ereignisse der letzten Wochen

von Hermine Moser

Samstag 19. 9. Einladung der Pfadfinder zum Essen, zu Aktivitäten in der Natur rund um das Pfadfinder-Haus in der Bockau. Von Seiten der Pfadfinder, und vor allem von Seiten der Flüchtlinge habe ich gehört, wie schön und bereichernd dieser gemeinsam verbrachte Tag war. Nicht nur die Freistädter, sondern auch die Rainbacher und die Wullowitzer Flüchtlinge waren eingeladen.

Donnerstag 24. 9. Einladung der afghanischen Flüchtlings-Community zum Feiern des Opferfestes im Saal des Pfarrhofes Freistadt. Gäste aus der Pfarre und Freunde aus den Camps und FreistädterInnen waren dabei. Es war ein sehr schöner, lustiger Abend mit köstlichem Essen. „Köstlich“ war auch, dass die Frauen erst tanzten, als wir die Männer aus dem Saal schickten. Dann legten sie aber so richtig los! Qismat, der Haupt-Organisator, der zu Beginn eine beachtliche Rede auf Deutsch, Farsi und Englisch hielt, machte sich draußen im Vorraum schon Sorgen, ob die Frauen nicht zu ungestüm und laut seien!

Opferfest-1
Fotos: Tanz der Männer im Pfarrhof, Foto: Johann Moser

Opferfest-2

Freitag 25. 9. „Langer Tag der Flucht“, gestaltet von allen Schülerinnen der Freistädter Sekundarklassen, organisiert von Dir. Peter Beyer. Die Schülerinnen lasen auf öffentlichen Plätzen ein Buch über das Schicksal eines afghanischen Flüchtlingskindes. Ein Höhepunkt des Tages war das Benefizkonzert in der Stadtpfarrkirche, gehalten von den Schülerinnen der Neuen Musik-Mittelschule, und der Familie Lindner.

Lesung beim Mahnmal am Linzertor
Lesung beim Mahnmal am Linzertor, Foto: Peter Beyer.

Samstag 3. 10. „Rhythmus verbindet“ das erste Mal wieder nach der Sommerpause. Trommeln mit Markus Lindner im Salzhof. Zum Trommeln sind alle AsylwerberInnen aus Freistadt und den umliegenden Camps eingeladen. Am Nachmittag des selben Tages halfen vier Flüchtlinge fleißig bei den Vorbereitungen für das Erntedankfest mit.

Sonntag 4. 10. Erntedankfest um 10:00 in der alten Versteigerungshalle. Viele Flüchtlinge feierten mit, einige halfen wieder beim Abbau.

Samstag 10. 10. Sechs Flüchtlinge haben Sprachprüfungen bestanden!

Sonntag 11. 10. Wanderung auf den Braunberg. Der Alpenverein lädt ein.  Oben gibt’s Lagerfeuer, Halal Würste braten, Steckenbrot etc.

Mit Wiltrud Haider gibt es in der Wohnoase der Volkshilfe einmal im Monat einen Nähkreis. Christine Winklehner hat den Kontakt zu Flüchtlingen in der Spittelstraße, wo einige Schneider wohnen, hergestellt. Beim letzten Treffen waren acht Personen aus der Spittelstraße und ebenso viele aus der Wohnoase beieinander. Die Freude am Kontakt und am gemeinsamen Werken ist gegenseitig!

Erfolgreich abgelegte Prüfungen!

von Hermine Moser

Heute war für eine Gruppe von AsylwerberInnen ein besonders erfolgreicher Tag. Einer hat die A1 Prüfung in Linz abgelegt, und fünf weitere die A2-Prüfung. Herzlichen Glückwunsch den fleißigen Studierenden!

Und ein ganz herzlicher Dank an die Lehrerinnen. Ihr habt sie alle mit unermüdlichem Engagement, mit eurem Wissen und Können und mit eurem Verständnis für manche Stimmungsschwankungen über viele Wochen und Monate begleitet und unterstützt. Danke an Wilma für die Organisation! Ein großer Dank gilt auch den SponsorInnen der Prüfungsgebühren.

Sprachpruefungen

Erfolgreich abgelegte Prüfungen! weiterlesen