Alle Beiträge von - asylinfreistadt.at.

Bericht vom Vernetzungstreffen am 7. Mai

von Johann Moser

Am 7.5.2015 hat die Initiative „Flüchtlinge – Willkommen in Freistadt“ zum dritten Vernetzungstreffen in den Salzhof eingeladen. Gekommen sind Interessierte, Freiwillige der Initiative, Flüchtlinge aus dem Bezirk Freistadt und VertreterInnen der Volkshilfe.

Begrüßung auf der Bühne
Auf der Bühne: Wilma Fürst, Almut Etz, Sieglinde Spiegl, Feda R., Owais D., Zubair S., Elham A., Hermine Moser, Andreas Gössinger, Petra Rappersberger-Polzer, Ahmad Halabi. Moderation: Conny Wernitznig. Übersetzung Deutsch-Arabisch: Ahmad Halabi.

Bericht vom Vernetzungstreffen am 7. Mai weiterlesen

Lasberger Brückenlauf

von Elfriede Traxler

Ich war „Zaungast“ beim Lasberger Brückenlauf am 2. Mai, weil meine Tochter teilgenommen hat.  Hier mein Eindruck über die  Teilnahme der Freistädter Asylwerber.

Ich habe es toll gefunden, dass Asylwerber am Brückenlauf teilgenommen haben. Man sah, mit welcher Begeisterung sie am Start standen. Leider hatten nicht alle passende Schuhe an. (Leinenschuhe sind sicher nicht optimal). Bin mir sicher, dass einige Freistädter übrige Laufschuhe gehabt hätten. Auch bei der Siegerehrung waren sie mit Begeisterung dabei. Persönlich freute es mich, dass bei der Verlosung unter den Läufern zwei Flüchtlinge Glück hatten und Sachpreise gewonnen haben. Weiter so …

Lasberg_4

Lasberger_Brueckenlauf3

Lasberger_Brueckenlauf2

Einladung zum Vernetzungstreffen

Donnerstag, 7. Mai 2015, 19:30 Uhr
im Salzhof Freistadt

Vortrag
von Almut Etz, Altmünster für Menschen

Begegnung
zwischen den Flüchtlingen, der Freistädter Bevölkerung, den Volkshilfe-MitarbeiterInnen und den freiwillig Mithelfenden

Eingeladen sind auch die Flüchtlinge aus den umliegenden Orten und natürlich auch für die dortigen Engagierten. Der Austausch, und besonders der Vortrag von Almut Etz – sie ist in der freiwilligen Flüchtlingshilfe österreichweit bekannt – sind nicht nur für uns in Freistadt interessant.

Natürlich wird für die Flüchtlinge übersetzt, sodass sie den Ausführungen folgen und sie selbst sich auch zu Wort melden können.

Plakat Vernetzungstreffen

„Arbeitsmarkt in Österreich“ und „Arbeitsmöglichkeiten für Asylwerber“

von Peter Beyer

Am Montag, 27. April, 19.00 Uhr, hat das AMS Freistadt zwei Vorträge für unsere Asylwerber/innen aus dem Bezirk Freistadt gehalten. Veranstaltungsort: Aula der Musikmittelschule Freistadt.

Bereits um 18.30 Uhr warteten die ersten Asylwerber aus Wartberg vor der Schule, um den Vortrag nicht zu versäumen. Insgesamt waren 68 Asylwerber und Betreuer/innen beim Vortrag anwesend.

Im ersten Teil referierte Herr Sefa Yetkin (Integrationsbeauftragter des AMS OÖ) über Arbeitsmöglichkeiten für Asylwerber. Die wichtigsten Aussagen:

  • Deutsch lernen!
  • Ab 3 Monate nach Asylantrag können Asylwerber als Erntehelfer etc. Geld verdienen, jedoch ist das mit Problemen verbunden (z.B.: Verlust der Unterkunft)
  • Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren können bereits vor Abschluss des Asylverfahrens unter bestimmten Bedingungen als Lehrling arbeiten.

Im zweiten Teil referierte Herr Alois Rudlsdorfer (Leiter des AMS Freistadt) über den Arbeitsmarkt speziell im Bezirk Freistadt. Wichtig auch hier wieder: Deutsch lernen!

Reges Interesse herrschte an den schriftlichen Informationen, die zwar alle via Internet in den Sprachen der Asylwerber downloadbar wären, jedoch gibt es in den Unterkünften keinen Internetzugang! Insbesondere am Erhebungsbogen des AMS, den alle Arbeit suchenden „Asyl – positiven“ beim Erstkontakt am AMS mitnehmen sollen, waren die Anwesenden sehr interessiert. Wir vereinbarten, dass dieser Bogen durch die Deutschlehrer/innen verteilt wird, da es auch notwendig ist, ihn auf Deutsch zu bearbeiten .