Rückblick auf die Aktivitäten und Ereignisse der letzten Wochen

von Hermine Moser

Samstag 19. 9. Einladung der Pfadfinder zum Essen, zu Aktivitäten in der Natur rund um das Pfadfinder-Haus in der Bockau. Von Seiten der Pfadfinder, und vor allem von Seiten der Flüchtlinge habe ich gehört, wie schön und bereichernd dieser gemeinsam verbrachte Tag war. Nicht nur die Freistädter, sondern auch die Rainbacher und die Wullowitzer Flüchtlinge waren eingeladen.

Donnerstag 24. 9. Einladung der afghanischen Flüchtlings-Community zum Feiern des Opferfestes im Saal des Pfarrhofes Freistadt. Gäste aus der Pfarre und Freunde aus den Camps und FreistädterInnen waren dabei. Es war ein sehr schöner, lustiger Abend mit köstlichem Essen. „Köstlich“ war auch, dass die Frauen erst tanzten, als wir die Männer aus dem Saal schickten. Dann legten sie aber so richtig los! Qismat, der Haupt-Organisator, der zu Beginn eine beachtliche Rede auf Deutsch, Farsi und Englisch hielt, machte sich draußen im Vorraum schon Sorgen, ob die Frauen nicht zu ungestüm und laut seien!

Opferfest-1
Fotos: Tanz der Männer im Pfarrhof, Foto: Johann Moser

Opferfest-2

Freitag 25. 9. „Langer Tag der Flucht“, gestaltet von allen Schülerinnen der Freistädter Sekundarklassen, organisiert von Dir. Peter Beyer. Die Schülerinnen lasen auf öffentlichen Plätzen ein Buch über das Schicksal eines afghanischen Flüchtlingskindes. Ein Höhepunkt des Tages war das Benefizkonzert in der Stadtpfarrkirche, gehalten von den Schülerinnen der Neuen Musik-Mittelschule, und der Familie Lindner.

Lesung beim Mahnmal am Linzertor
Lesung beim Mahnmal am Linzertor, Foto: Peter Beyer.

Samstag 3. 10. „Rhythmus verbindet“ das erste Mal wieder nach der Sommerpause. Trommeln mit Markus Lindner im Salzhof. Zum Trommeln sind alle AsylwerberInnen aus Freistadt und den umliegenden Camps eingeladen. Am Nachmittag des selben Tages halfen vier Flüchtlinge fleißig bei den Vorbereitungen für das Erntedankfest mit.

Sonntag 4. 10. Erntedankfest um 10:00 in der alten Versteigerungshalle. Viele Flüchtlinge feierten mit, einige halfen wieder beim Abbau.

Samstag 10. 10. Sechs Flüchtlinge haben Sprachprüfungen bestanden!

Sonntag 11. 10. Wanderung auf den Braunberg. Der Alpenverein lädt ein.  Oben gibt’s Lagerfeuer, Halal Würste braten, Steckenbrot etc.

Mit Wiltrud Haider gibt es in der Wohnoase der Volkshilfe einmal im Monat einen Nähkreis. Christine Winklehner hat den Kontakt zu Flüchtlingen in der Spittelstraße, wo einige Schneider wohnen, hergestellt. Beim letzten Treffen waren acht Personen aus der Spittelstraße und ebenso viele aus der Wohnoase beieinander. Die Freude am Kontakt und am gemeinsamen Werken ist gegenseitig!